Plötzlicher Todesfall – was tun?

Dass die Feuerbestattung im katholischen Glauben früher keinen hohen Stellenwert hat, hat der eine oder andere schon im Religionsunterricht gehört, aber wie sieht es im allgemeinen mit der Feuerbestattung in Religionen aus?

Ein plötzlicher Todesfall bringt für die angehörigen Menschen viele Fragen und Verpflichtungen mit sich. Die Frage „Plötzlicher Todesfall – was tun?“ werden wir Ihnen hier kurz beantworten.

Fragen und Antworten

Auf die Frage „Plötzlicher Todesfall – was tun?“, werden nur wenige Angehörige eine unmittelbare Antwort parat haben. Ihre eigenen Gefühle über den Verlust eines geliebten Menschen vermischen sich oft mit unerwarteten praktischen und emotionalen Bedürfnissen. Gerade bei einem plötzlichem Todesfall tritt eine Situation ein, mit der man sehr schnell emotional überfordert ist.

In dieser verletzlichen Situation steht Ihnen der Bestatter Ihres Vertrauens mit Rat und Tat zur Seite. Seine Aufgabe ist es, Ihre Wünsche und die des Verstorbenen bestmöglich umzusetzen.

Erste Schritte nach einem Todesfall

Die wichtigsten Schritte, die nach dem Tod eines geliebten Menschen zu unternehmen sind:

  1. Benachrichtigung des Arztes
    Ein Arzt, der Hausarzt oder ein Notarzt, muss benachrichtigt werden. Dieser Arzt muss den Tod bestätigen und den Totenschein ausstellen. Ohne ein Totenschein darf der Verstorbene nicht vom Ort des Todes entfernt werden. Das gilt auch bei einem plötzlichen Todesfall.
  2. Wenden Sie sich an das Bestattungsinstitut
    Bestatter stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite und werden Ihnen in vielen Fällen eine große Hilfe sein.
  3. Wichtige Angehörige benachrichtigen
    Die nahen Angehörigen und enge Freunde zeitnah über den Tod informieren.
  4. Bereiten Sie die wichtigsten Dokumente vor
    Ein Nachweis des letzten Wohnortes und ein Nachweis der Staatsbürgerschaft. Den Bestattungsvertrag und einen Bescheid mit der Renten Versicherungsnummer.

Kompetente Hilfe – der Bestatter

Die Fähigkeit zu helfen, kann ihre schwierige Zeiten erträglicher machen und eine große Hilfe sein.
Bei der Abholung des Verstorbenen gilt. Lassen Sie sich Zeit! Es gibt keinen Grund, zu unnötiger Eile.

Ihr Bestatter ist für Sie der erster Ansprechpartner und berät Sie zu folgenden Themen:

  • Ort und Termin der Abschiednahme
  • Verschiedene Möglichkeiten von Bestattungen und Grabarten
  • Termin für Trauerfeier und Beisetzung
  • Koordination mit dem Pastor oder Trauerredner
  • Planung und Organisation der Trauerfeier
  • Begräbnisschmuck, Blumenarrangements und musikalische Begleitung
  • Traueranzeigen und Trauerdrucksachen
  • Bestellung Kaffeetafel
  • Behördliche Angelegenheiten und Formalitäten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ihre Daten werden gemäß unserer Datenschutzerklärung erhoben und verarbeitet.