Urne auf Abwegen

Eine Urne auf Abwegen, auch das beste Logistik-Unternehmen arbeitet nicht immer fehlerfrei.

Was bleibt nach einer Einäscherung übrig? – Tatsächlich nur die Überreste des Verstorbenen, die in einer Urne verwahrt wird

Aufgrund der nicht pünktlich ankommenden Urne sorgt Krematoriumsbetreiber durch persönlichen Einsatz für eine schnelle Aufklärung.

Am 7.3.2014 wurde eine Aschekapsel mit DHL versendet und kam nicht bestimmungsgemäß pünktlich an. Mit persönlichem Einsatz des Krematorium Schwarzenborn haben wir die Aschekapsel aufgefunden, durch den Geschäftsführer Dirk Brill vor Ort bei DHL abgeholt und dem Bestatter am 10.3. übergeben. DHL hatte die Urne an einen falschen Zustellstützpunkt transportiert.

Dirk Brill, Geschäftsführer Krematorium Schwarzenborn:
„Dank des professionellen Nachverfolgungs-Systems ist es bei DHL so gut wie ausgeschlossen, dass eine Sendung völlig verschwindet. Eine verspätete oder falsche Zustellung kann allerdings vorkommen und ist bei einer termingebunden Versendung natürlich äußerst ärgerlich. Der Weg zur letzten Ruhestätte ist ein sensibles Thema und der Ablauf wird daher von uns mit bedacht und Sorgfalt ausgewählt und umgesetzt. Vor menschlichen Fehlern sind aber auch wir nicht gefeit.“

Hier Presseinformationen als PDF herunterladen

Ihre Daten werden gemäß unserer Datenschutzerklärung erhoben und verarbeitet.